Trading On The Floor Of The New York Stock Exchange N.Y.C.

415,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5-7 Werktage

  • SW10373
Technik: 3D-Lithographie Motivgröße: 20 x 30 cm Blattformat: 30 x 38 cm Rahmung: Holz,... mehr
Produktinformationen "Trading On The Floor Of The New York Stock Exchange N.Y.C."

Technik: 3D-Lithographie

Motivgröße: 20 x 30 cm

Blattformat: 30 x 38 cm

Rahmung: Holz, weiß

Alle 3D-Werke sind von John Suchy persönlich nummeriert, betitelt sowie signiert und werden mit einem Echtheitszertifikat (Certificate Of Authenticity) ausgeliefert.



    Weitere Pop-Art-Kunstwerke außerhalb des Bereichs Börse, finden Sie hier.
So entsteht ein 3D-Kunstwerk:  Zu Beginn werden Schwarz-Weiß-Zeichnungen angefertigt, die nur Konturen der einzelnen Motive beinhalten. Sind diese Konturenzeichnungen fertig, erfolgt die Colorierung, und wenn der Künstler mit den Motiven und der Farbgebung zufrieden ist, wird die „Masterzeichnung“ gedruckt, wobei jede 3D-Ebene einen Druck benötigt. Sobald die Drucke der Masterzeichnung vorliegen, kann der Zusammenbau des 3Ds beginnen: Als Erstes werden alle einzelnen Stücke der 3D-Ebenen (1) exakt von Hand mit einem Messer ausgeschnitten. Aufgrund des unglaublichen Grades der Detaillierung könnte man davon ausgehen, dass die Drucke gestanzt oder maschinell geschnitten werden, dies ist jedoch nicht der Fall. Nach dem Zuschnitt (2) der Einzelteile für die verschiedenen Ebenen werden diese mit Abstandshaltern versehen (3). Der Zusammenbau (4) des 3Ds erfolgt schrittweise von Ebene zu Ebene, die passgenau zusammengefügt werden. Im letzten Arbeitsschritt (5) wird das fertige 3D... mehr

So entsteht ein 3D-Kunstwerk: 

Zu Beginn werden Schwarz-Weiß-Zeichnungen angefertigt, die nur Konturen der einzelnen Motive beinhalten. Sind diese Konturenzeichnungen fertig, erfolgt die Colorierung, und wenn der Künstler mit den Motiven und der Farbgebung zufrieden ist, wird die „Masterzeichnung“ gedruckt, wobei jede 3D-Ebene einen Druck benötigt. Sobald die Drucke der Masterzeichnung vorliegen, kann der Zusammenbau des 3Ds beginnen: Als Erstes werden alle einzelnen Stücke der 3D-Ebenen (1) exakt von Hand mit einem Messer ausgeschnitten. Aufgrund des unglaublichen Grades der Detaillierung könnte man davon ausgehen, dass die Drucke gestanzt oder maschinell geschnitten werden, dies ist jedoch nicht der Fall. Nach dem Zuschnitt (2) der Einzelteile für die verschiedenen Ebenen werden diese mit Abstandshaltern versehen (3). Der Zusammenbau (4) des 3Ds erfolgt schrittweise von Ebene zu Ebene, die passgenau zusammengefügt werden. Im letzten Arbeitsschritt (5) wird das fertige 3D vom Künstler betitelt, signiert und nummeriert.

John Suchy  Der New Yorker Künstler, Jahrgang 1946, verkaufte in den 70er-Jahren seine Arbeiten auf den Straßen von Manhattan. Seit 1980 arbeitet John Suchy mit dem dreidimensionalen Medium und gilt heute als Geheimtipp vieler Kunstsammler. Über seine 3D-Kunst sagt er: „ Es ist sehr populär und ich finde es gibt meiner Arbeit mehr Ausdruck und Fröhlichkeit. “ Seine Heimatstadt New York hat John Suchy in vielen seiner Werke liebevoll und detailreich in Szene gesetzt. So findet sich auch die New Yorker Börse, die „Wall Street“, in zahlreichen Darstellungen wieder. Im Laufe seiner künstlerischen Tätigkeit hat er sich weiteren Städten zugewandt. Zuerst waren es die us-amerikanischen Metropolen Washington D.C. und Las Vegas. 2004 kam – in Zusammenarbeit mit einem befreundeten deutschen Sammler – die ersten Deutschland-Edition, Köln dazu. Anlässlich der Eröffnung des Haus der Börse – in dem auch die Bulle 8-Galerie beheimatet ist – hat der Pop-Art-Künstler eine... mehr

John Suchy 

Profilfoto-Suchy-Web

Der New Yorker Künstler, Jahrgang 1946, verkaufte in den 70er-Jahren seine Arbeiten auf den Straßen von Manhattan. Seit 1980 arbeitet John Suchy mit dem dreidimensionalen Medium und gilt heute als Geheimtipp vieler Kunstsammler. Über seine 3D-Kunst sagt er: „Es ist sehr populär und ich finde es gibt meiner Arbeit mehr Ausdruck und Fröhlichkeit.

Seine Heimatstadt New York hat John Suchy in vielen seiner Werke liebevoll und detailreich in Szene gesetzt. So findet sich auch die New Yorker Börse, die „Wall Street“, in zahlreichen Darstellungen wieder. Im Laufe seiner künstlerischen Tätigkeit hat er sich weiteren Städten zugewandt. Zuerst waren es die us-amerikanischen Metropolen Washington D.C. und Las Vegas. 2004 kam – in Zusammenarbeit mit einem befreundeten deutschen Sammler – die ersten Deutschland-Edition, Köln dazu.

Anlässlich der Eröffnung des Haus der Börse – in dem auch die Bulle 8-Galerie beheimatet ist – hat der Pop-Art-Künstler eine einzigartige Sonderedition für Rosenheim angefertigt. John Suchy gestaltet alle Arbeiten noch zur Gänze selbst, und somit ist jedes Blatt ein echtes Unikat.

Gruppenfoto-eroeffnung

John Suchy, Hausherr Thomas Müller und Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer im Kreis der Gastredner.

Zuletzt angesehen