New Yorker Business- und Börsen-Cartoons

New Yorker Business- und Börsen-Cartoons
19,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5-7 Werktage
Nur noch 173 Stück auf Lager!

  • SW10458
Darüber lacht die Finanz- und Börsenwelt! Was ist denn so lustig an der Geschäfts- und... mehr
Produktinformationen "New Yorker Business- und Börsen-Cartoons"

Darüber lacht die Finanz- und Börsenwelt!

Was ist denn so lustig an der Geschäfts- und Börsenwelt? Sehr viel - besonders wenn die Künstler des "New Yorker Magazine" ihre Augen in der Welt des Geldes offenhalten und danach zu Stift und Papier
greifen.

Diese 110 Illustrationen, zwischen 1938 und 1998 von Künstlern wie George Booth, Peter Arno, Roz Chast, Bruce Eric Kaplan, Leo Cullum, Edward Koren und William Hamilton geschaffen, sind zeitlose und eindrucksvolle Zeitzeugen.

Robert Mankoff, Vorsitzender von "The Cartoon Bank" und verantwortlich für die Veröffentlichung der Cartoons im "New Yorker", hat die besten Business- und Börsen-Cartoons aus Tausenden von Zeichnungen aus dem Archiv des "New Yorker", ausgewählt.

David Remnick, der Herausgeber des "New Yorker", verrät in seinem Vorwort, warum diese packenden und genial einfachen Illustrationen solch starke Reaktionen auslösen und den Börsenalltag so spannend
machen.

"Entlarvende Striche. Der schmale Grat zwischen Luxus und Ruin ist ein konstantes Thema von Börsen und Buisness-Cartoons, die jeweils im Magazin "New Yorker" erscheinen und gleichfalls ein Aushängeschild der Zeitschrift sind. Kürzlich ist Robert Mankoff, verantwortlich für dieVeröffentlichung der Cartoons, tief ins Archiv der Zeitschrift gestiegen aus den Tausenden von Zeichnungen hat er die Illustrationen - die zwischen 1938 und 1998 erschienen sind - zu einem Büchlein zusammengefaßt. Eine Qualität der New Yorker Cartoons besteht darin, dass die Zeichner dem vermeintlich trockenen Geschäfts- und Börsengeschehen eine gehörige Portion Spass beimischen. Daneben gelingt es den Künstlern auch hervorragend, mit einigen Tintenstrichen und wenigen Worten aufzuzeigen, das die Wahrheit im Big- Business halt oft die Lüge ist." (Tagesanzeiger, vom 18.12.1998) mehr

"Entlarvende Striche. Der schmale Grat zwischen Luxus und Ruin ist ein konstantes Thema von Börsen und Buisness-Cartoons, die jeweils im Magazin "New Yorker" erscheinen und gleichfalls ein Aushängeschild der Zeitschrift sind. Kürzlich ist Robert Mankoff, verantwortlich für dieVeröffentlichung der Cartoons, tief ins Archiv der Zeitschrift gestiegen aus den Tausenden von Zeichnungen hat er die Illustrationen - die zwischen 1938 und 1998 erschienen sind - zu einem Büchlein zusammengefaßt. Eine Qualität der New Yorker Cartoons besteht darin, dass die Zeichner dem vermeintlich trockenen Geschäfts- und Börsengeschehen eine gehörige Portion Spass beimischen. Daneben gelingt es den Künstlern auch hervorragend, mit einigen Tintenstrichen und wenigen Worten aufzuzeigen, das die Wahrheit im Big- Business halt oft die Lüge ist." (Tagesanzeiger, vom 18.12.1998)

Übersetzer: Ronald Gehrt Titel: New Yorker Business- und Börsen-Cartoons Untertitel: Die besten Illustrationen aus dem "New Yorker Magazin" ISBN-13: 978-3-930851-20-1 Seiten: 128 Seiten Ausstattung: Buch Auflage: 2. Auflage 1999 mehr

Übersetzer: Ronald Gehrt
Titel: New Yorker Business- und Börsen-Cartoons
Untertitel:
Die besten Illustrationen aus dem "New Yorker Magazin"
ISBN-13: 978-3-930851-20-1
Seiten: 128 Seiten
Ausstattung: Buch
Auflage: 2. Auflage 1999

Zuletzt angesehen