Erfolgreich durch den Investment-Dschungel

Erfolgreich durch den Investment-Dschungel
39,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 5-7 Werktage

  • SW10071
Dieser zeitlose Klassiker, erstmals 1935 unter dem Originaltitel "The Battle for Investment... mehr
Produktinformationen "Erfolgreich durch den Investment-Dschungel"

Dieser zeitlose Klassiker, erstmals 1935 unter dem Originaltitel "The Battle for Investment Survival" veröffentlicht, hat die Auffassungen, Verhaltensweisen und Strategien von Investoren auf der ganzen Welt verändert. Auch Jahrzehnte und hunderttausende von Exemplaren später ist es eines der führenden Werke der Investment-Literatur.

In dieser aktualisierten Ausgabe des Bestsellers mit einem Vorwort von John Rothchild vermittelt der Autor in kurzen, klar formulierten Kapiteln ohne Umschweife, wie man Gewinn macht und wie man es vermeidet, Gewinne zu verlieren. Dabei bietet Gerald M. Loebs realistischer Ansatz, die Quintessenz aus vierzig Jahren Erfahrung als Broker an der Wall Street, dem Leser keine Tricks oder Formeln für den schnellen Euro. Vielmehr gibt der Autor dem Investor – dem Neuling wie dem Profi – aus erster Hand einen kompromisslosen und ansprechend formulierten Bericht über die langfristigen, unvorstellbaren Möglichkeiten des Marktes, und gleichzeitig eine Warnung vor den häufigsten Fehlern und Fallen, die dem Investor gefährlich werden können.

Gerald Loebs zeitlose Erkenntnisse werden aufgelockert durch humorvolle Anspielungen und sympathische Offenheit. Geschrieben für Investoren, empfohlen von Investoren – ein Buch, aus dem jeder lernen kann. Die Quintessenz:

Statt einer breiten Diversifikation empfiehlt Loeb Anleger genau das Gegenteil: „Legen Sie alle Eier in einen Korb und passen Sie dann gut auf diesen Korb auf!“

Erstmals 1935 in Amerika erschienen ist dieser zeitlose Klassiker – immer noch eines der führenden Werke der Investment-Literatur – jetzt auch in deutscher Sprache erhältlich. Der Autor vermittelt in kurzen, klar formulierten Kapiteln ohne Umschweife, wie man Gewinn macht – und wie man es vermeidet, Gewinne zu verlieren. Dabei bietet Loeb dem Leser keine Tricks oder Formeln für die schnelle Mark. Vielmehr liefert er einen kompromisslosen und ansprechend formulierten Bericht aus erster Hand mit hohem praktischen Nutzwert, dem auch humorvolle Anspielungen nicht fehlen. Wer bereits an der Börse erste Gewinne oder auch Verluste geschnuppert hat, sich bereits als Börsianer längere Zeit auf dem Börsenparkett bewegt, tut gut daran, dieses einmalige Buch zu lesen. Aus meiner Sicht ist es eines der besten Bücher über Kapitalanlagen das Sie finden können. Dem Autor gebührt ein großes Kompliment: Bis auf Ausnahmen verzichtet er auf schwer verständliche Fachsprache und schreibt in einem... mehr

Fuchs BriefeErstmals 1935 in Amerika erschienen ist dieser zeitlose Klassiker – immer noch eines der führenden Werke der Investment-Literatur – jetzt auch in deutscher Sprache erhältlich. Der Autor vermittelt in kurzen, klar formulierten Kapiteln ohne Umschweife, wie man Gewinn macht – und wie man es vermeidet, Gewinne zu verlieren. Dabei bietet Loeb dem Leser keine Tricks oder Formeln für die schnelle Mark. Vielmehr liefert er einen kompromisslosen und ansprechend formulierten Bericht aus erster Hand mit hohem praktischen Nutzwert, dem auch humorvolle Anspielungen nicht fehlen.


YomoWer bereits an der Börse erste Gewinne oder auch Verluste geschnuppert hat, sich bereits als Börsianer längere Zeit auf dem Börsenparkett bewegt, tut gut daran, dieses einmalige Buch zu lesen. Aus meiner Sicht ist es eines der besten Bücher über Kapitalanlagen das Sie finden können. Dem Autor gebührt ein großes Kompliment: Bis auf Ausnahmen verzichtet er auf schwer verständliche Fachsprache und schreibt in einem lockeren Stil. Ein tolles Buch, absolut kaufenswert!


BörsenkurierDer Investment-Ratgeber für Ihren Anlageerfolg
Dieser zeitlose Klassiker, erstmals 1935 veröffentlicht, hat die Auffassungen, Verhaltensweisen und Strategien von Investoren auf der ganzen Welt veränderrt. Auch 65 Jahre und Hunderttausende von Exemplaren später ist er eines der führenden Werke der Investment-Literatur. In der neuen, aktualisierten Ausgabe dieses Bestsellers, mit einem Vorwort von John Rotschild, vermittelt der Autor in kurzen, klar formulierten Kapiteln ohne Umschweife, wie man Gewinn macht – und wie man es vermeidet, Gewinne zu verlieren. Gerald M. Loebs zeitlose Erkenntnisse werden aufgelockert durch humorvolle Anspielungen und sympathische Offenheit. Geschrieben für Investoren, empfohlen von Investoren – ein Buch, aus dem jeder lernen kann.


Unternehmer MagazinDieser Klassiker bietet dem Leser keine Tricks für die schnelle Mark, sondern einen fesselnden Bericht über erfolgreiche Strategien des Investments und zugleich Warnungen vor großen Fehlern und Fallen.

Nice LetterHalten oder Gewinne mitnehmen?
Kapitalanleger stehen immer wieder vor dem gleichen Dilemma: Soll ich weiter halten oder meine Gewinn immer mitnehmen? Als der Börsenprofi Gerald M. Loeb 1935 das vorliegende Buch „Erfolgreich durch den Investment-Dschungel” schrieb, gab es wie heute auch die Halte-Strategien und die Spekulanten, wobei die Letzteren in Mehrheit waren. Loeb war damals ein klarer Befürworter schneller Käufe und Verkäufe. Er verfolgte die Maxime, dass es sicherer ist, eine Aktie mehrmals zu kaufen und verkaufen, angefangen bei 40 USD und hinauf bis zu 100 USD, als einfach nur zu 40 USD zu kaufen. Auch rät er, sich nur auf einige wenige Aktie zu fokussieren. Hier stimmt er auch mit dem Börsenguru Warren Buffett überein, der nur einige wenige Aktien in seinem Besitz hat (diese aber, im Gegensatz zu Loeb, sehr lange hält). Über 40 Jahre Börsenerfahrung stecken in diesem Buch und soll den Investor vor den häufigsten Fallen und Fehlern warnen.


Der FondsErfolgreich durch den Dschungel
SEMI-PROFESSIONELL: Dieses zeitlose Werk mit hohem praktischen Nutzwert erschien erstmals 1935 in Amerika. Es hat Auffassungen, Verhaltensweisen und Strategien von Investoren auf der ganzen Welt verändert. Jetzt ist es auch in deutscher Sprache erhältlich. In klar formulierten Kapiteln wird dargestellt, wie man an der Börse Gewinne macht und wie man es vermeidet, diese wieder zu verlieren. Vierzig Jahre Wall Street-Erfahrung in einem Buch.


LesertreffEs gibt viele Wege Geld anzulegen. Aktien, Fonds, langfristige oder kurzfristige Anlagen, der Verbraucher blickt längst nicht mehr durch den Investment-Dschungle durch. Viele Alternativen können durch Beratungsgespräche zum Teil nicht mehr abgedeckt werden.

Dies hat auch Gerald M. Loeb erkannt. Mit seinem Buch „Erfolgreich durch den Investment-Dschungel“ bringt er Licht in das Dickicht Anlageformen. Dieser Ratgeber existiert seit über 20 Jahren. Er wurde stets erweitert und auch in deutscher Sprache verfasst.

Durch kompetente Ratschläge und Hinweise ist das Buch zum Klassiker im Bereich der Investment-Literatur geworden. Loeb bringt seine Erfahrungen aus der Wall Street ein. Über 40 Jahre hat er dort als Broker gearbeitet.

Der Autor erläutert dem Leser klar und verständlich, wie man Gewinn macht und wie man es vermeidet diese Gewinne zu verlieren. Dies Buch sollte nicht als Anleitung gesehen werden, um schnell hohe Gewinne einzufahren. Vielmehr gibt Loeb Tipps und Tricks zur langfristigen Geldanlage. Er führt dabei Problematiken auf, die oft bei Anlegern zu Fehlern führen. Der Leser erfährt, welche Fehler man machen kann und wie man diese umgeht.

350 Seiten informieren den Investor, ganz gleich ob Profi oder Neuling, über den Markt der Kapitalanlagen. Neben der Erläuterung von wichtigen Fachbegriffen, stellt Loeb verschiedene Strategien vor:

    Wertpapieranalyse, Markttrends und Massenpsychologie

    Spekulation und Investition

    Kapitalanlagen und Besteuerung

    Geld verdienen mit Marktbriefen

    Doppelte Dividende

Dieser Ratgeber trägt enorm zum Verständnis des Investment-Marktes bei. Der Autor erläutert grundlegende Weisheiten des Börsenalltages. Dabei geht er auf Hintergründe und erfolgreiche Strategien ein. Das Buch wird seinem Titel gerecht. Es führt den Leser erfolgreich durch den tiefen Investment-Dschungel mit all seinen Fallen.


PostbankDieser Ratgeber darf bei keinem Anleger im Bücherregal fehlen. Der zeitlose Klassiker zählt zu den führenden Werken der Investment-Literatur und bietet dem Einsteiger wie dem Anlageprofi eine wertvolle Orientierungshilfe. Der Leser profitiert dabei von der Erfahrung des Autors aus 40 Jahren als Broker an der Wall Street. Auf unseriöse Tricks oder Formeln für den schnellen Börsengewinn wird komplett verzichtet. Vielmehr vermittelt der Autor anschaulich und leicht nachvollziehbar realistische Erfolgschancen an der Börse. Gleichzeitig wird der Leser auch vor den häufigsten Fehlern und Fallen, die an der Börse lauern, gewarnt - und erhält so ein wertvolles Werkzeug, um sich erfolgreich im Investmentdschungel zu behaupten.


Traders DailyIm Jahr 1935 schrieb ein Aktienbroker mit Namen Gerald Loeb ein Buch mit dem Titel: The Battle for Investment Survival [dt.: Erfolgreich durch den Investment-Dschungel]. Heute gilt dieses Buch als Klassiker und es wird immer noch gedruckt. Der dramatische Titel verdankt sich vermutlich der dramatischen Zeit, in der es zum ersten Mal erschien. Auch in den Siebzigern waren Katastrophen beschwörende Bücher beliebt.

Doch in diesem Buch, welches in den 1950er Jahren (und in den 1960er Jahren) überarbeitet wurde, macht Loeb klar, dass die „Schlacht“, die wir im Kopf haben, die Inflation ist. „Die große Bedrohung für den erfolgreichen Erhalt von Kapital ist eine variierende Kaufkraft des Geldes“, schrieb Loeb. Die Leute, die ihr Geld mit sicheren 2% oder 3% hielten, waren die sicheren Verlierer in der langfristigen Schlacht für das Überleben der Investitionen, argumentierte Loeb.

Manchmal ist Bargeld eine gute Wahl. Aber langfristig war es, selbst wenn man nur ohne Verluste herauskommen wollte - notwendig zu spekulieren. Die beste Verteidigung ist eine starke Offensive. „Denn ich persönlich bin absolut überzeugt davon, dass Verluste unvermeidlich sind, wenn man versucht, ein sicheres Einkommen durch kleine Erträge zu sichern, so dass ich immer Spekulation anstelle von Investitionen als das Verfahren vorschlage, das weniger wahrscheinlich einen Verlust und wahrscheinlicher einen Gewinn hervorbringen wird.“

Das Lustige daran ist, dass Loeb fast sein gesamtes Leben unter dem Goldstandard gelebt hat. Es gab 1933 eine Entwertung, aber das war während seines gesamten erwachsenen Lebens die einzige, die Folgen hatte.

Es ist schon seltsam, aber in dieser Zeit hat das Geld seinen Wert gehalten. Erst als die Phase der flexiblen Wechselkurse seit 1971 begann, fingen Loebs schlimmste Sorgen an, wahr zu werden. Er ist 1974 gestorben. Vermutlich waren seine letzten Worte. „Habe ich es euch nicht gesagt?“


Staat und Wirtschaft in Hessen
Dieses als Klassiker geltende Werk – erstmals veröffentlicht im Jahr 1935 – ist auch heute noch eines der führenden Bücher der Investment-Literatur. Erstmals liegt eine deutschsprachige Fassung vor. In der neuen, aktualisierten Auflage vermittelt der Autor in kurzen, klar formulierten Kapiteln, wie man Gewinn macht – und wie man es vermeidet, Gewinne zu verlieren. Der Ansatz des Autors, Ergebnis aus 40 Jahren Erfahrung als Broker an der Wall Street, bietet dabei dem Leser keine Tricks oder Formeln für die „schnelle Mark”. Vielmehr gibt der Autor dem Investor – dem Neuling oder dem Profi – aus erster Hand einen schlichen und verständlich formulierten Bericht über die langfristigen Möglichkeiten des Marktes und gleichzeitig eine Warnung vor den häufigsten Fehlern und Fallen, die dem Investor gefährlich werden können. Diese zeitlose Erkenntnisse werden aufgelockert durch humorvolle Anspielungen und Offenheit. Insgesamt beinhaltet das Buch – neben einem lesenswerten Vorwort und einer Einleitung des Autors aus dem Jahr 1965 – insgesamt 78 Kapitel, die dem Leser den „Investment-Dschungel” nahe bringen wollen. Der Themenbogen reicht dabei von „Die Voraussetzungen: Wissen, Erfahrung, Spürsinn”, „Unerlässlich: ein Hang zum Spekulieren”, „Gibt es die ideale Kapitalanlage?” bis „Wie Sie das Beste aus Ihren Kapitalanlagen machen.”


Ray Brady, The Nation's Business
Ich habe Gerald Loebs Klassiker „Erfolgreich durch den Investment-Dschungel“ vor zwanzig Jahren gelesen, zeitgleich mit Grahams und Dodds bahnbrechender Arbeit zur Wertpapieranalyse. Alle Bücher zum Thema, die ich seither in die Hände bekam, kommen mir vor wie dröge Repoduktionen abgedroschener Ratschläge zum Reichwerden oder einfach Sammlungen nichtssagender Informationen.


Victor Sperandeo, Autor von Trader Vic: Methods of a Wall Street Master
Dieses Buch ist für mich etwas ganz Besonderes. Es ist das erste Börsenbuch, das ich je gelesen habe. Auch nach 1200 weiteren Büchern zum Thema Finanzen sind die Prinzipien und Gedanken von „Erfolgreich durch den Investment-Dschungel“ immer noch ein Schlüssel zu dauerhaftem Erfolg.

Kenneth L. Fisher, Forbes-Kolumnist und Autor
Eines der zehn ersten Investmentbücher, die ich gelesen habe. Es sollte auch eines Ihrer zehn ersten sein.


John Rothchild, Finanzkolumnist, Time Magazine
Heute wird allenthalben empfohlen zu diversifizieren – in Aktien, Bonds, ausländische Werte und vielleicht auch Gold zu investieren, um Risiken zu streuen. Loeb dagegen rät uns, alle Eier in einen Korb zu legen und dann gut darauf aufzupassen.

Gerald M. Loeb hat seit Ende der 20er-Jahre vier Jahrzehnte als Broker an der Wall Street gearbeitet. Außerdem hat er für Barron´s, Wall Street Today und Investor Magazine Artikel zu finanzwirtschaftlichen Themen verfasst. Als Buchautor schrieb er Gerald Loeb´s Checklist for Buying Stocks und Battle for Stock Market Profits. mehr

Gerald M. Loeb hat seit Ende der 20er-Jahre vier Jahrzehnte als Broker an der Wall Street gearbeitet. Außerdem hat er für Barron´s, Wall Street Today und Investor Magazine Artikel zu finanzwirtschaftlichen Themen verfasst. Als Buchautor schrieb er Gerald Loeb´s Checklist for Buying Stocks und Battle for Stock Market Profits.

Vorteile des Umschichtens von Aktien Ein Kritiker hat mir einmal mit der Bemerkung geholfen, dass man seiner Ansicht nach eher mit langfristigen als mit kurzfristigen Investitionen seinen Seelenfrieden findet, ganz abgesehen davon, dass kurzfristige Anlagen schwieriger seien. In seiner Vorstellung stellt er den behaglichen Besitz eines im Wert steigenden Papiers den (wie er sagt) Sorgen ständiger Entscheidungen über Käufe und Verkäufe gegenüber. Man denkt natürlich immer daran, jenen besonderen Wert zu halten, der der herausragende in einem bestimmten Marktzyklus ist. In der Praxis können aber nur sehr wenige diesen Wert identifizieren sowie die richtige Zeit, um ihn zu halten. Zudem ist der Spitzenwert des letzten Zyklus selten auch noch im kommenden Zyklus erste Wahl. Die meisten Leute halten Werte, die für die Verhältnisse eines Hausse-Marktes entweder Schnee von gestern oder noch nicht reif sind, und müssen miterleben, dass sich ihr Lieblingswert überhaupt nicht bewegt,... mehr

Vorteile des Umschichtens von Aktien

Ein Kritiker hat mir einmal mit der Bemerkung geholfen, dass man seiner Ansicht nach eher mit langfristigen als mit kurzfristigen Investitionen seinen Seelenfrieden findet, ganz abgesehen davon, dass kurzfristige Anlagen schwieriger seien. In seiner Vorstellung stellt er den behaglichen Besitz eines im Wert steigenden Papiers den (wie er sagt) Sorgen ständiger Entscheidungen über Käufe und Verkäufe gegenüber.

Man denkt natürlich immer daran, jenen besonderen Wert zu halten, der der herausragende in einem bestimmten Marktzyklus ist. In der Praxis können aber nur sehr wenige diesen Wert identifizieren sowie die richtige Zeit, um ihn zu halten. Zudem ist der Spitzenwert des letzten Zyklus selten auch noch im kommenden Zyklus erste Wahl. Die meisten Leute halten Werte, die für die Verhältnisse eines Hausse-Marktes entweder Schnee von gestern oder noch nicht reif sind, und müssen miterleben, dass sich ihr Lieblingswert überhaupt nicht bewegt, während andere nach oben stürmen. Daran ist dann nichts Behagliches mehr. Und dann ist da natürlich auch noch die bekannte Erfahrung mit den Sorgen, die man sich mit seiner Long-Position während eines langen Baisse-Zyklus macht.

Ich finde Seelenfrieden eher in kurzfristigen Anlagen, denn ich glaube, dass eine Veräußerung eine Erleichterung darstellt, verglichen mit jener Bedrohung. Man kann eine Aktie kaufen, und sie kann einen mit einem langsamen, langen Kursverfall zum Wahnsinn treiben. Erst wenn man sie mit Verlust verkauft, ist die Sache damit erledigt. Kurzfristige Kapitalanlagen bringen einen fast automatisch auf die richtigen Aktien, da diese Anlagestrategie von den Bewegungen des Marktes und den aktuellen Kursen ausgeht, nicht von vielleicht schlecht begründeten Erwartungen. Richtig durchgeführte kurzfristige Transaktionen sind mit Sicherheit die sicherste Form der Spekulation, die es gibt.

Der Begriff der „kurzfristigen Transaktion" muss neu definiert werden. Vor Jahren waren damit vielleicht Stunden, Tage oder Wochen gemeint. Heute ist damit unter Investmentgesichtspunkten, nicht unter steuerlichen Aspekten, ein Zeitraum zwischen sechs Monaten und eineinhalb Jahren gemeint.

Die richtige Methode besteht darin, die gleiche Aktie bei steigendem Kurs immer wieder zu kaufen. Nehmen wir an, ich verfügte über die Kaufkraft, um 1 000 Aktien zu erwerben. Ich vermute einen Kursanstieg von Studebaker. Ich kaufe 100 Aktien. Die Aktie steigt nicht, wie sie sollte, oder noch schlimmer, sie sinkt. Ich stoße sie ab. Den Verlust buche ich auf die Versicherung, aufs Konto Erfahrungen oder einfach als notwendige Kosten, um richtig ins Geschäft zu kommen. Als Nächstes kaufe ich 100 Aktien von Chrysler. Chrysler-Aktien beginnen wie erwartet zu steigen. Ich kaufe 200 weitere Aktien. Die Aktie entwickelt sich immer noch positiv, und ich kaufe ein weiteres Paket. Und so weiter. Zunächst einmal habe ich jetzt eine große Position der richtigen Aktie, mit einem nur geringen anfänglichen Risiko. Ich habe nur mit den 100 Studebaker-Aktien einen Verlust gemacht; ich bin nur mit 100 Aktien bei Chrysler ein Risiko eingegangen. In gewissem Grad war das Risiko bei den Aktien, die ich bei steigenden Kursen gekauft habe, vor allem ein Risiko für meine auf dem Papier stehenden Gewinne; es war nicht dasselbe Risiko für mein Kapital wie bei der ersten Investition. Natürlich gibt es noch andere Gefahren. Manchmal muss man auch Lehrgeld zahlen. Unerwartete katastrophale Nachrichten können über Nacht für Schwierigkeiten sorgen. Aber es ist überraschend, wie selten das passiert. Wenn man diese Prinzipien immer praktizierte, hielte man immer die richtige Menge der richtigen Aktie, da die Bewegung des Marktes selbst bestimmt, welche Aktie man in welchen Mengen kauft.

Ich habe vom Kaufen und vom Einstieg in eine Kapitalanlage gesprochen, jetzt werde ich vom Verkaufen und vom Ausstieg aus einer Anlage sprechen. Tatsächlich hat man vielleicht zunächst verkauft und später gekauft, die Prinzipien sind jedoch dieselben. Es ist natürlich viel schwieriger, ein Engagement richtig zu beenden, als es zu beginnen. Wenn man ein Engagement beginnt, tut man das aus freien Stücken. Wenn man über die Beendigung eines Engagements nachdenkt, ist das eine aufgezwungene Entscheidung zwischen Halten oder Aussteigen, auch wenn man sich nur schwer entscheiden kann, was man tun soll. Man braucht niemals ein Engagement einzugehen, hat man es aber einmal getan, muss man wissen, ob man das Engagement aufrechterhalten oder aussteigen soll.

Für mich besteht der beste Grund, eine Aktie zu verkaufen, darin, dass sie nicht mehr steigt oder - schlimmer - zu sinken beginnt. Natürlich ist die ganze Sache in Wirklichkeit viel komplizierter. Man könnte ein Buch darüber schreiben, aber die Praxis wird Ihnen mehr beibringen, als Sie aus einem Buch lernen könnten. Natürlich wird man oft Aktien verkaufen und dann erleben, dass der Kurs dieser Aktien steigt. Kein Gesetz der Welt verbietet Ihnen, erneut einzusteigen. Es ist viel sicherer, eine Aktie ein Dutzend Mal zu kaufen und wieder zu verkaufen, angefangen bei 40 und bis hinauf zu 100, als sie einfach für 40 zu kaufen. Wenn die Aktie zu fallen beginnt und Sie eine Long-Position zu 40 haben, werden Sie sich nicht genug Sorgen machen, um zu verkaufen. Wenn Sie aber Ihr letztes Paket zu einem Kurs von 100 gekauft haben, werden Sie sich sehr schnell bewegen. Und wenn Sie zu steigenden und nicht zu sinkenden Kursen kaufen, werden Sie nicht wieder einsteigen, oder Ihr Engagement zumindest nicht lange aufrechterhalten, wenn es zu einem echten Kurseinbruch kommt. Wer aber zu 40 gekauft hat, kann sich gut bei 60 wieder finden, nachdem die Aktie schon bei 100 gestanden hat. Oft kann das, was zunächst nur wie eine weitere kleine Reaktion aussah, sich später als der Beginn eines ausgeprägten Kurssturzes herausstellen. Vor Jahren habe ich einmal einen bestimmten Wert zu 8 oder 9 gekauft. Ich habe weitere Anteile zu 12 und zu 17 gekauft und zu verschiedenen, ständig höheren Kursen. Eines Tages, ungefähr zur Erfüllungsfrist, stand die Aktie bei 25 und schien einen neuen Höchstwert erreichen zu können. Ich kaufte weitere Anteile. Zwischen 14:15 Uhr und Börsenschluss schien der gesamte Aktienmarkt zu brodeln. Meine Aktie aber wurde in großen Mengen gehandelt und schloss fast unverändert. Am nächsten Morgen stieg ich aus. Ich war mir ganz sicher, dass ich die Position in ein paar Tagen wieder aufbauen würde. Die Aktie jedoch erholte sich nie wieder und verschwand schließlich mit dem Konkurs des Unternehmens von der Börse.

Einige Leute haben ein großes Vermögen angehäuft, indem sie an irgendeiner Lieblingsaktie durch dick und dünn festgehalten haben. Aber darum geht es nicht. Wie viele dieser Vermögen basieren auf Zufällen, wie viele auf dem richtigen Urteilsvermögen? Ich glaube, dass die meisten auf Zufälle zurückgehen, gepaart mit gewissen anderen Qualifikationen, mit Sicherheit hat jedoch sehr selten das Urteilsvermögen eine Rolle gespielt. Leute, die ein Vermögen gemacht haben, findet man selten genug. Noch seltener findet man Leute, die ihr Aktienportfolio umschichten, wenn „ihr" Unternehmen den Zenit erreicht hat. Die praktische Frage, um die es für den normalen Anleger geht, lautet: Wird ein Anleger höhere Gewinne machen, wenn er - wie ich vorschlage - sein Aktienportfolio umschichtet oder wenn er sein gesamtes Kapital in langfristige Hoffnungsträger investiert? Die Antwort fällt mit Sicherheit zugunsten der Umschichtung aus. Ein Anleger hat mit meiner Methode tatsächlich die Chance, sich mit dem aktuellen Spitzenwert wieder zu finden, eine Chance, die bei eher orthodoxen Anlagestrategien fast gleich null ist.

Ich könnte noch eines hinzufügen: Wann immer Ihnen jemand erzählt, er hätte sein Kapital mit einer bestimmten Aktie verdoppelt oder vervierfacht, dann fragen Sie ihn, wie lange das gedauert hat. Wenn Sie Ihr Kapital in sechs Monaten verdoppeln, ist das wunderbar. Wenn Sie Ihr Kapital in zwölf Jahren verdoppeln, bedeutet das nur eine jährliche Verzinsung von 6 %.

Vorwort Einleitung 1. Die Vorraussetzungen: Wissen, Erfahrung, Spürsinn 2. Unerlässlich: ein Hang zum Spekulieren 3. Gibt es die ideale Kapitalanlage? 4. Fallstricke für Unerfahrene 5. Anlageziel Kapitalzuwachs 6. Spekulation oder Investition 7. Solide Rechnungslegung für Kapitalanleger 8. Für eine Kapitalanlage muss es immer einen guten Grund geben! 9. Fallstricke beim Wertpapier-Investment 10. Wonach man in einem Geschäftsbericht Ausschau halten muss 11. Über Finanzinformationen – gute und schlechte 12. Was man kaufen soll – und wann 13. Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an 14. Wertpapieranalyse, Markttrends und Massenpsychologie 15. Kursbewegungen und andere Bewegungen am Aktienmarkt 16. Noch mehr zu Markttechnik 17. Die markttechnische Position, ihre Interpretation und Bedeutung 18. Vorteile des Umschichtens von Aktien 19. Aktien mit schneller oder mit stabiler Kursentwicklung 20. Die richtige Zeit für Käufe und Verkäufe erkennen 21. Was zeichnet einen... mehr

Vorwort

Einleitung

1. Die Vorraussetzungen: Wissen, Erfahrung, Spürsinn

2. Unerlässlich: ein Hang zum Spekulieren

3. Gibt es die ideale Kapitalanlage?

4. Fallstricke für Unerfahrene

5. Anlageziel Kapitalzuwachs

6. Spekulation oder Investition

7. Solide Rechnungslegung für Kapitalanleger

8. Für eine Kapitalanlage muss es immer einen guten Grund geben!

9. Fallstricke beim Wertpapier-Investment

10. Wonach man in einem Geschäftsbericht Ausschau halten muss

11. Über Finanzinformationen – gute und schlechte

12. Was man kaufen soll – und wann

13. Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es an

14. Wertpapieranalyse, Markttrends und Massenpsychologie

15. Kursbewegungen und andere Bewegungen am Aktienmarkt

16. Noch mehr zu Markttechnik

17. Die markttechnische Position, ihre Interpretation und Bedeutung

18. Vorteile des Umschichtens von Aktien

19. Aktien mit schneller oder mit stabiler Kursentwicklung

20. Die richtige Zeit für Käufe und Verkäufe erkennen

21. Was zeichnet einen guten Investor oder Investment-Berater aus?

22. Wie man Gewinne erzielt, indem man Verluste akzeptiert

23. Sie können die Zukunft nicht voraussehen, aber Sie können Geld verdienen

24. Die Gewinnstrategie

25. Das ständig liquide Konto

26. Eine realistische Bewertung von Anleihen

27. Die Vorteile von Bergbauaktien

28. Diversifizierung von Kapitalanlagen

29. Reisen bildet – auch Kapitalanleger

30. Allgemeine Überlegungen zur Spekulation

31. Investitionen und Geldausgaben

32. Kapitalanlagen und Besteuerung

33. Kapitalanlagen und Inflation

34. Fallstudien

Nachwort

35. Kapitalanlagen in Investmentfonds bringen durchschnittliche Ergebnisse

36. Kann man mit steuerlichen Verlusten Geld sparen?

37. Kleine Aktienpakete sind nicht immer ein Fehler

38. Was Frauen über Aktien wissen sollten

39. Ein Tipp für Kapitalanleger: Schreiben Sie's auf!

40. Ist der Spatz in der Hand besser als die Taube auf dem Dach?

41. Ein Testament sollte man sorgfältig abfassen!

42. Der Kurs der Aktie zählt

43. Sorgfältige Anleger schauen auf Managementqualität

44. Altersgerechtes Investment

45. Anleger sollten in ihrem Budget künftige Fluktuationen berücksichtigen

46. Was tun bei Verlusten?

47. Einige verbreitete Irrtümer über den Aktienmarkt

48. Können Sie Ihr Portfolio schnell genug umschichten?

49. Wie ein Hausse-Markt Ihr Investment-Denken beeinflusst

50. Lassen Sie nicht zu, dass steuerliche Faktoren Ihre Investment-Entscheidungen beeinflussen!

51. Stop-Aufträge wollen sorgfältig überlegt sein!

52. Barausschüttungen können das Wachstum junger Unternehmen hemmen

53. Der Mittelweg hilft, die Fallstricke des Marktes zu vermeiden

54. Die sprichwörtlichen Wall Street-Weisheiten führen oft in die Irre

55. Investments in neue Produkte

56. Der Einfluss von Nachrichten auf den Aktienmarkt

57. Jeder Bürger muss etwas über Kapitalanlagen wissen

58. Management gibt's nicht im Sonderangebot

59. Der wundersame Investment-Plan

60. Schritt für Schritt

61. Doppelte Dividende

62. Architektur aus der Sicht eines Laien

63. Das Dilemma des Investment-Managers

64. Ich verkaufe nicht – die Leute kaufen bei mir

65. Geld verdienen mit Marktbriefen

66. Der ideale Kunde

67. Gewinne sind immer möglich

68. Was macht eine "gute" Aktie aus?

69. Der Dollar heute

70. Die Katze lässt das Mausen nicht

71. Tipps für Anfänger

72. Noch einmal zum Lesen des Börsentickers

73. Worin liegt der Wert des Börsentickers?

74. Die Bedeutung der Kapitalanlage in Aktien

75. Die besondere Aktie

76. Noch mehr zu doppelten Dividenden

77. Immer erst selbst prüfen!

78. Wie Sie das Beste aus Ihren Kapitalanlagen machen

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99;... mehr

Titel:

Erfolgreich durch den Investment-Dschungel

Untertitel:

Der Investment-Ratgeber für Ihren Anlageerfolg

Autor:

Loeb, Gerald M.

Originaltitel:

The Battle of Investment Survival

Verlag:

TM Börsenverlag AG

Seiten:

348

Ausstattung:

Hardcover mit Schutzumschlag

Ersterscheinung:

Februar 2000

Preis

39,95 Euro

ISBN:

978-3-930851-35-5

 

 

 

 

 

Zuletzt angesehen